Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Forum
F.A.Q.
Über uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Fanfiction

Lily Evans 7. Jahr - Kapitel 2 - Wahres Ich?

von Anso

Als Lily am nächsten Morgen aufwachte fühlte sie sich als ob sie erst 2 Minuten geschlafen hätte. Sie war so müde das sie fast wieder eingeschlafen wäre, aber da sie eh schon spät dran war kämpfte sie gegen die Müdigkeit an und weckte Mary die wie gewöhnlich noch schlief. Sie ging ins bad und kam 10min später perfekt gestylt zurück.
„Wie kannst du in diesen Schullumpen nur so hübsch aussehen? Das muss wohl an deinen Augen liegen. Warum kann ich nicht so aussehen wie du?“ Sagte Mary etwas neidisch. Lily hatte strahlend grüne Augen und rotes volles Haar. Es gab eigentlich nichts was sie nicht an sich mochte. Aber auch Mary war nicht hässlich, mit ihren kurzen blonden Haaren und den blau-grauen Augen war sie genau das Gegenteil. Sie war zwar etwas kleiner und ja gut auch etwas dicker als Lily aber ansonsten gab es nichts was man an ihr zu bemeckern hätte.
„Ach komm schon Mary, hör doch auf dich selbst schlecht zu reden. Ich finde du bist total hübsch. Und jetzt komm, wir müssen langsam mal los, sonst kriegen wir kein Frühstück mehr und das ist wirklich das letzte was ich heute will. Also bitte beeil dich.“ Sagte Lily, seit sie sich vor sieben Jahren im Hogwarts-Express kennen gelernt hatten und zu den besten Freunden wurden, versuchte Lily ihr klar zu machen das sie nicht hässlich war. Obwohl dachte Lily, das war ja gar nicht von Anfang an so gewesen. Erst seit Sirius sie im 2. Jahr als dickes Monster beleidigt hatte. Lily wusste das Mary schon seit ihrer ersten Begegnung in Sirius verliebt war. Doch den interessierte das gar nicht, nicht das sie es ihm je gesagt hätte, aber er hatte so viele Verehrerinnen das er Mary da nicht groß beachten würde. Er würde sich wahrscheinlich zusammen mit James über sie lustig machen. Und wenn dann auch noch der “Fan-Club“ von Black davon Wind kriegen würde, dann würde es ihr wohl ergehen so wie Lily. Seit James sie drei bis vier mal in der Woche um ein Date bat (was heißt hier bat?), war sie bei vielen Mädchen extrem unbeliebt. Und zwar bei denen die dem “Potter Fan- Club“ angehörten. Er musste sich nur einmal durch die haare fahren und schon lagen sie ihm zu Füßen. Genauso war es auch bei Sirius, nur das es bei ihm das lächeln war. Aber Lily war anders, sie fand die beiden auf keinen Fall nett, charmant und einfach nur hinreißend. In ihren Augen waren sie nur zwei eingebildete, arrogante, selbstverliebte, pubertierende Machos die sich für die größten hielten. Und das sagte sie ihnen auch, fast täglich. Denn als Lily und Mary hinunter in die große Halle zum Frühstück gingen, kamen sie leider an den Rumtreibern vorbei. „Remus sieht mal wieder krank aus“, dachte Lily. Wenn sie bloß wüsste was er immer hatte. Doch hatte sie mal wieder keine zeit sich mit diesem Gedanken aus einander zu setzen, denn in dem Moment fragt James mal wieder: „Hey Evans, gehst du am Samstag mit mir nach Hogsmeade?“ Lily starrte ihn an. Hatte sie ihm gestern nicht zur genüge gezeigt was sie von ihm hielt? Das machte sie schon wieder so wütend. „Ignorier ihn einfach, irgendwann wird er es dann schon lassen.“ Meinte Mary, die unentwegt zu Sirius guckte. Dieser schien das gar nicht mit zu kriegen, denn er fand die Szene die sich gerade vor ihm abspielte einfach zu amüsant. Er konnte nicht verstehen, warum James sich immer wieder zum Affen machte, er war sein bester Freund und er wollte nur das Beste für ihn, deshalb versuchte er ihn nun schon seit dem 3.Schuljahr (seit dem wurde Lily von James angemacht) ihn dazu zubringen Evans (wie sie, sie nannten) in ruhe zu lassen und sich eine andere zu suchen. James hatte auf ihn gehört, aber nur teilweise. Er hatte ständig etwas mit anderen Mädchen aber Lily hatte er nie ganz vergessen, er gab einfach nicht auf.
Das war auch Lily inzwischen klar geworden, doch es regte sie auf, denn schließlich konnte er einfach nur nicht ertragen etwas mal nicht zu bekommen. Sie baute sich vor ihm auf und sagte: „Wie oft noch Potter? Wie oft muss ich dir noch sagen das ich dich nicht ausstehen kann und deshalb nicht mit dir ausgehen werde? Nimm es doch einfach mal hin, du hast verloren. Dies mal hast du dein kleines Spiel nicht gewonnen, such dir eine andere zum spielen und verschon mich endlich damit!“ in Lilys Augen spiegelte sich blanker Hass. Umso erstaunter war sie als James sagte: „na gut, ich gebe auf, aber glaubst du wirklich es sei nur ein Spiel gewesen? Wenn ja, dann muss ich dir sagen das war bzw. ist es nicht. Warum glaubst du eigentlich das ich es nicht ernst meine? Ist es wegen der ganzen anderen? Die hab ich nur weil Sirius meint eich solle dich endlich vergessen, und Anfang wieder zu leben. Denn falls du es nicht mit bekommen hast, ich mag dich. Ach quatsch ich mag dich nicht sondern ich bin in dich verliebt Lily. Aber du willst in mir ja scheinbar nur das Arschloch sehen. Damit muss ich wohl leben.“ Er sagte das in einem ton den Lily gar nicht von ihm kannte, nicht so überheblich und falsch wie sonst, er klang eher verletzt, traurig und tatsächlich auch ein wenig enttäuscht. Lily war froh das er nicht geschrieen hatte, sondern ganz normal, nein fast schon leise seine Meinung gesagt hatte. Er stand auf und verließ den Griffendortisch. Seine Freunde folgten ihm. Lily war schockiert, sie glaubt das sie zum ersten mal im leben den wahren James Potter gesehen hatte und dieser wäre ihr sicher sympathisch gewesen, wenn er nicht so geknickt gewesen wäre. Und hatte nicht eben dieser Echte James Potter gesagt das er sie mochte und das es kein Spiel war? Lily konnte es nicht fassen. Wenn James in Wirklichkeit so war, wie er sich ihr eben gezeigt hatte, dann hätte sie ihm vielleicht doch eine Chance geben sollen. Ohne zu wissen was sie eigentlich tat, lief sie hinter ihm her.
„James! James! Warte doch mal.“ Er blieb stehen und blickte sie an. Er hatte keine Ahnung was jetzt kommen würde. Und auch Lily war nicht ganz klar was sie hier eigentlich tat doch ohne weiter darüber nachzudenken sagte sie: „Es tut mir Leid. Ich glaub ich hab dich völlig falsch eingeschätzt. Ich hab dich immer für so’n eingebildeten, selbstverliebten Macho gehalten, doch eben als du das alles gesagt hast ist mir klar geworden, das ich falsch lag. Und wenn dein Angebot noch steht, dann würde ich am Samstag sehr gerne mit dir nach Hogsmeade gehen.“ Lily holte tief Luft. Sie hatte das alles in einer atemberaubenden Schnelligkeit gesagt das sie sich wunderte das er scheinbar alles verstanden hatte. Sie lächelte ihn leicht verlegen an und wartete das er ihr antwortete. Als er dies tat konnte man deutlich die Überraschung in seiner Stimme hören: „natürlich steht mein Angebot noch. Aber ich hätte nicht damit gerechnet das du es an nimmst. Also treffen wir uns dann am Samstag um 15:00 Uhr in der Eingangshalle?“
„Okay, um 15:00 Uhr. Aber Potter, wenn sich rausstellt das es doch nur ein Spiel war dann gnade dir Gott.“ Sagte Lily und ihr Gesichtsausdruck ließ bemerken das sie es ernst meinte. Sie wollte gerade gehen als sie sich noch einmal umdrehte und James einen Kuss auf die Wange gab. Dieser schaute sie völlig verblüfft an und auch seine Freunde staunten nicht schlecht. „der war als Zeichen meiner Entschuldigung gedacht. Das es mir wirklich Leid tut.“ Und mit diesen Worten drehte sie sich um, lief zurück in die große Halle, wo sie eine neugierige Mary erartete. Als sie ihr alles erzählt hatte, standen die 4 Rumtreiber immer noch sprachlos draußen vor der Tür in der Eingangshalle. Lily konnte gar nicht glauben, was sie gerade getan hatte. Sie hatte James Potter gefragt ob er mit ihr ausgeht. Und plötzlich kam ihr ein erschreckender Gedanke...


Wenn Du Lob, Anmerkungen, Kritik etc. über dieses Kapitel loswerden möchtest, kannst Du einen Kommentar verfassen.

Zurück zur Übersicht - Weiter zum nächsten Kapitel

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Hermine hängt die Tweed-Röcke und Strickpullis von Oma in den Schrank und - darf ich es überhaupt aussprechen - trägt Jeans!
Emma Watson