Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
H├Ârb├╝cher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
W├Ąhrungsrechner
Forum
F.A.Q.
├ťber uns
Geschichte
Impressum
Anzeige
B├╝cher  Kritik an HP-B├╝chern auch in Deutschland (UPDATE)
22.03.2007 um 13:01 Uhr von Bekki
Bildansicht - anklicken zum Vergr÷▀ernIn den letzten Monaten sind, zum ├ärger der Fans, vermehrt Kritiken an den von J. K. Rowling geschriebenen Harry-Potter-B├Ąnden in den Medien aufgetaucht.

Ging es in Amerika, genauer gesagt im Bundesstaat Georgia gar soweit, dass ein riesiger Prozess um die Klage einer betroffenen Mutter von Sch├╝lern gestartet wurde, weil die Frau der Meinung ist, dass die B├╝cher f├╝r ihre Kinder schlecht und f├╝r den Unterricht an den Schulen nicht geeignet seien (wir berichteten), so gab es anschlie├čend ein Statement von einer Sch├╝lerin zu diesen Vorw├╝rfen, wor├╝ber wir hier berichteten.

Die 17-j├Ąhrige Anna Lea Chapin, die ein riesiger Fan der Abenteuer des jungen Zaubererlehrlings ist, hat es zu Hause ebenfalls sehr schwer, da ihre Eltern eine ├Ąhnliche, negative Einstellung zu den B├╝chern haben und der Handlung vorwerfen, die Absicht zu haben, die Kinder auf den "falschen Weg zu bringen".

Nun erreicht die Kritikwelle selbst eine deutsche Stadt. An einer Chemnitzer Schule, dem Johannes-Kepler-Gymnasium werden die Fantasieromane bis auf weiteres aus dem Unterrichtsplan herausgenommen, da sich Eltern der Sch├╝ler beschwert hatten, dass "die Darstellung von Geistern im Widerspruch zur religi├Âsen Erziehung ihrer Kinder stehe". Auch in diesem Fall gibt es diverse Stellungnahmen zu dem Vorfall, doch die Meinungen bleiben sehr geteilt.

Das Kultusministerium gibt zu diesem Vorfall zwar keine Stellungnahme ab, dennoch hat eine Sprecherin ge├Ąu├čert, dass "M├Ąrchen und Fabeln im Unterricht behandelt werden m├╝ssen, aber Harry-Potter-Geschichten nicht zwingend vorgeschrieben seien". Ein Argument gegen die Lehrplanumstellung an dem Chemnitzer-Gymnasium findet die stellvertretende Vorsitzende f├╝r Erziehung und Wissenschaft, die der Meinung ist, dass "die Kinder lernen m├╝ssten, dass sie in ihrem Leben mit unterschiedlichen Meinungen konfrontiert w├╝rden und das man dies mit Harry Potter lernen k├Ânnte".

Doch auch eine Politikerin, die schulpolitische Sprecherin der Linksfraktion.PDS, Julia Bonk, hat sich eindeutig gegen die Entscheidung des Johannes-Kepler-
Gymnasiums ausgesprochen. Der Vorgang sei ihrer Meinung nach "eine Aufforderung, den Bildungs- und Erziehungsauftrag staatlicher Schulen nach eigenem Gutd├╝nken zu zerst├Âren". So m├╝sse man laut Bonk ebenfalls "die Grimm-M├Ąrchen aus den Schulen verbannen, denn dort wimmelte es nur so von Hexen und Fabelwesen". So stellt die Sprecherin die Forderung an die Schule, ihre Entscheidung r├╝ckg├Ąngig zu machen, da in Sachsen "ein modernes und weltanschaulich unabh├Ąngiges Schulsystem" erhalten werden sollte.

Vielen Dank an Lexi f├╝r den Hinweis!



UPDATE am 22.03.2007 um 22:15 Uhr von Bekki:


Anl├Ąsslich eines Kommentars, der von einer Sch├╝lerin des Gymnasiums geschrieben wurde, bedarf es nun einer Richtigstellung der Ereignisse an dieser Schule.

Laut der Sch├╝lerin ist die Sache wie folgt zu verstehen:


"1. Harry Potter ist kein Lehrplanstoff, und kann deshalb nicht aus den Lehrplan genommen werden, wie viele Quellen f├Ąlschlicherweise behaupten. Lehrplan ist Sache des Kultusministeriums, eine Schule kann ihn nicht ├Ąndern.

2. HARRY POTTER WURDE AM JOHANNES-KEPLER-GYMNASIUM NICHT VERBOTEN! Es wird nun jediglich als Unterrichtsprojekt behandelt, welches nicht verpflichtend ist. Somit k├Ânnen die Sch├╝ler, die sich daf├╝r interessieren das Buch lesen, Kinder mit Elternh├Ąusern, die bedenken haben, werden nicht dazu verpflichtet, sie zu lesen."


Vielen Dank an firstgirl f├╝r den Hinweis!

[ 48 Kommentare | Druckerfreundliche Version | Als E-Mail verschicken | Einzelansicht ]
Links:
 Quelle
 

Einen Kommentar zu "Kritik an HP-B├╝chern auch in Deutschland (UPDATE)" schreiben

Du kannst zu dieser Neuigkeit keinen Kommentar schreiben, da die Administratoren für diese Neuigkeit keine Kommentare zulassen.

Kommentare zu "Kritik an HP-B├╝chern auch in Deutschland (UPDATE)"

 
Seite 1 | 2 | 3
Florean Geschlecht
Sch├╝ler



Dabei seit: 18.12.2004
Ich kann hier nur die Medienberichterstattung im MDR Fernsehen zitieren, nach der Harry Potter f├╝r eine im Bericht nicht n├Ąher ausgef├╝hrte Zeit Lesestoff im Unterricht war. Dies f├╝hrte zu den beschriebenen Beschwerden. Um den Willen der Eltern zu wahren wurde die Unterrichtslekt├╝re durch ein anderes Buch ersetzt. In dem Beitrag wurde dazu der Direktor des Keppler Gymnasiums interviewt, welcher sowohl den Sachverhalt als auch die Vorgehensweise best├Ątigte.
Somit entspricht die Richtigstellung der aktuellen Situation, der urspr├╝ngliche Bericht entspricht aber der Wahrheit, wenn die Vorg├Ąnge auch nicht in das aktuelle Schuljahr geh├Âren.
24.03.2007 00:37
 ist offline
kiki1413
unregistriert
Ich besuche auch das Johannes-Kepler-Gymnasium und kann mich firstgirl(anne?!) nur anschlie├čen.
HARRY POTTER WURDE NICHT VERBOTEN!
Unser Direktor hat nur versucht auf die W├╝nsche der Eltern einzugehn und ihre Religion zu respektieren.
Dass er daf├╝r an den Pranger gestellt wird ist absurd, da den anderen Kindern das Lesen ja nicht vebroten wurde.
Es steht alles in keinem Verh├Ąltnis zu dem Wirbel der an unserer Schule durch die aufgebauschten Artikel und Beitr├Ąge verursacht wurde.
LG Sandra
23.03.2007 20:37
Moonblood Geschlecht
Sch├╝lerin



Dabei seit: 10.10.2004
Ok.
1. ├ärgere ich mich jetzt zus├Ątzlich ├╝ber die aufgebauschte und ├╝bertriebene Information seitens der Medien, die aus einer M├╝cke offenbar einen Mammut gemacht hat.
2. Danke an firstgirl f├╝r den "Insider"-Hinweis.
Mir w├Ąre es aber lieber, wenn die Schulleitung diese Richtigstellung vornimmt! Dann w├Ąre die Sache bereinigt.
23.03.2007 09:17
Versch├╝tteter-Gang
unregistriert
Ich wusste das. Ich sah den Bericht inm Fernsehen. Leute, glaubt Ger├╝chten und den vorgefassten Meinungen nicht alles. Der MDR hat recht objektiv berichtet, und ich denke es ist langsam aber sicher peinlich, dass sich so viele HP-Fans aufregen.
23.03.2007 09:12
Cadiya
unregistriert
Was regen sich hier eigentlich alle so auf!
Die Entscheidung ist doch genau richtig. Keine Schule darf verbieten das die Harry Potter B├╝cher gelesen werden, aber es darf auch kein Kind dazu gezwungen werden. Eine bessere Einigung die es allen Seiten recht macht kann man doch garnicht treffen. Also alles in Butter
Fröhlich
23.03.2007 08:09
Florence
Sch├╝ler

Dabei seit: 23.10.2005
@ firstgirl

Danke f├╝r Deine Richtigstellung. Die Verdrehung der Tatsachen durch die Medien ist immer wieder ├Ąrgerlich, mittlerweile mu├č man sich wirklich bei jeder News fragen, wie hoch der Wahrheitsgehalt tats├Ąchlich ist. Wenn die Medien Wert darauf legen, auch in Zukunft ernst genommen zu werden, sollten sie sich wirklich endlich mal bem├╝hen ihre Hintergrundinformationen gr├╝ndlicher zu recherchieren und nicht einfach beim Nebenmann ungepr├╝ft abschreiben. Dann kommt auch nicht so ein Unsinn dabei heraus!

Es ist jedenfalls beruhigend zu wissen, dass nicht auch bei uns die religi├Âsen Fundamentalisten die verfassungsgem├Ą├čen Rechte der Meinungsfreiheit des Einzelnen untergraben. Wenn es eine Wahlfreiheit gibt bez├╝glich der Teilnahme an diesem Projekt kann jeder selbst entscheiden, ob er daran teilnehmen m├Âchte und das ist dann auch ganz im Sinne einer funktionieren Demokratie.
LG Fröhlich
23.03.2007 08:05
Swantje
unregistriert
Das ist bsolut ALBERN!!! Und es wiederholt sich...., ich finde es geh├Ârt zur Meinungsfreiheit (auch zu der eines Kindes) ob man die B├╝cher liest oder nich, und wenn sich eine Klasse daf├╝r entscheidet, sollten die Eltern nichts dagegen sagen!!! Es ├Ąrgert mcih tierisch, dass diese B├╝cher so behandelt weden!!! Ärgerlich
22.03.2007 21:47
Sáthien




Dabei seit: 29.08.2006
@firstgirl: Ok, dann wurde von den Medien das Ganze wohl mal wieder k├╝nstlich aufgebauscht... typisch. Ärgerlich Und mindestens genauso ├Ąrgerlich, wie diese fanatisch religi├Âsen Menschen.
22.03.2007 21:42
W┬┤erinaya Geschlecht
Sch├╝lerin



Dabei seit: 08.11.2003
ach herje da haben aber wieder einmal menschen probleme.
die orginal!! grimm m├Ąrchen sind brutaler als jeder harry potter roman.
andersen m├Ąrchen gehen fast immer ├╝bel aus. in jedem tv kanal wird man mit m├Ąrchen, magie und hexerrei vollgedr├Âhnt.
die sollen doch bitte harry potter sehen als das was es wirklich ist. ein buch in dem es ├╝ber gut und b├Âse geht. ein buch das gut geschrieben ist und eines soll unterhalten. wenn man neben her eins zwei ideen f├╝r sich selber herraus ziehen kann, ist das ein sch├Âner nebeneffekt, aber mehr nicht.
22.03.2007 18:55
 ist offline
Arabella


Dabei seit: 27.06.2006
Da lobe ich mir die katholische Provatschule, in die meine Tochter ab Herbst geht: Dort ging man mit einer Unterstufenklasser von der Schule aus in den "Feuerkelch" - aber nicht, um sich zu ereifern,. dass das angeblich im Widerspruch zur kath. Religion st├╝nde.Es gibt auch . und ich denke: mehrheitlich - ganz normale religi├Âse Eltern und auch Lehrer, die so wie ich Harry Potter nicht nur bedenklich sondern schwer in Ordnung f├╝r ihre Kinder finden! Zwinkern
22.03.2007 18:16
 ist offline
Tara7
unregistriert
... Sehr fröhlich da muss ich an eine liebe bekannte denken, die ordensschwester, lehrerin in einer katholischen schule UND ein richtiger harry-potter-fan ist.
wenn ein neues hp-buch ver├Âffentlicht wird veranstaltet sie mit ihren sch├╝lern sogar harry-potter-parties ... gott-sei-dank hat der liebe gott auch vern├╝nftiges bodenpersonal ... Sehr fröhlich
22.03.2007 18:10
firstgirl
unregistriert
Ich besuche die Schule, um die es hier geht.

1. Harry Potter ist kein Lehrplanstoff, und kann deshalb nicht aus den Lehrplan genommen werden, wie viele Quellen f├Ąlschlicherweise behaupten. Lehrplan ist Sache des Kultusministeriums, eine Schule kann ihn nicht ├Ąndern.

2. HARRY POTTER WURDE AM JOHANNES-KEPLER-GYMNASIUM NICHT VERBOTEN! Es wird nun jediglich als Unterrichtsprojekt behandelt, welches nicht verpflichtend ist. Somit k├Ânnen die Sch├╝ler, die sich daf├╝r interessieren das Buch lesen, Kinder mit Elternh├Ąusern, die bedenken haben, werden nicht dazu verpflichtet, sie zu lesen.
22.03.2007 18:06
Saphire Geschlecht
Sch├╝ler



Dabei seit: 23.01.2005
Mich wundert es das die Kids von solchen Leuten ├╝berhaupt noch vor die T├╝r d├╝rfen. Denn ├╝berall gibt es B├╝cher und Filme und auch Menschen die im widerspruch zur relig├Âsen Erziehung stehen. Gelangweilt\\\
22.03.2007 18:05
 ist offline
penelope
unregistriert
Ganz ehrlich....gegen die religi├Âse Erziehung??? Dann d├╝rfte konsequenterweise auch kein Faust,kein Shakespeare, kein einziger antiker Autor behandelt werden.....schliesslich kommen da der Teufel, D├Ąmonen und eine Vielzahl anderer Gottheiten vor....
Harry Potter ist vieleicht nich unbedingt n├Âtig, aber aktuelle Literatur und f├╝r untere Klassen sch├Ânes Material in Englisch.F├╝r mich betreibt die Schule hier eine eigentlich nicht zul├Ąssige Zensur.
22.03.2007 17:28
Samara Black
unregistriert
gott mahn.... da wird wieder haushoch ├╝bertrieben... meine eltern meinen auch das des alles schwachsinn ist... aber.. ich mein, so wies im artikel auch steht... im prinzip sind auch die m├Ąrchen der gebr├╝der grimm alles schwachsinn...... und ich wette meiner oma hat auch nich alles gefallen was meine mutter fr├╝her gelesen hat.
Wir sollten uns egtl gl├╝cklich sch├Ątzen, weil wir die generation sind, die mit den HP b├╝chern aufgewachsen ist... wir k├Ânnen uns noch darauf freuen wenn ein neues buch rauskommt, k├Ânnen mitfiebern... die danach werden es alles durch den median rummel schon h├Âren.....
naja... irgndwie voll vom thema abgekommen... aber ich weis nicht... irgndwo geh├Ârt des zu unsrer kindheit... und es ist einfach kult... und meisten sind die erwachsenen schon zu erwachsen um sich in so eine fantastische welt hineinversetzen zu k├Ânnen, darum verurteilen sie es auch, ohne es vorher gelesen zu haben. Es w├Ąre bestimmt nicht bei allen so, aber ich denke viele w├╝rden ihre meinung dazu ├Ąndern, w├╝rden sie die b├╝cher erstmal lesen.... denn die filme sind jah jezt wirklich nicht sooooo toll....
hmmm naja... genug geschwaffelt ^^ Sehr fröhlich
lg
22.03.2007 17:20
Alessa Geschlecht
Sch├╝lerin



Dabei seit: 02.10.2005
Schon bl├Âd, wenn Erwachsene und all die anderen Kritiker nicht einen Roman (genauer gesagt Fantasy) von der Realit├Ąt trennen k├Ânnen, sonst w├╝rden sie solche Sachen wie "die Darstellung von Geistern stehe im Widerspruch zur religi├Âsen Erziehung ihrer Kinder". Ich glaube, dass Sch├╝ler auf Oberschulen sehr wohl den Unterschied zwischen Realit├Ąt und einer Fantasiewelt verstehen und nicht gleich ihre religi├Âsen Ansichten ├╝ber den Haufen werfen, nur weil sie Harry Potter lesen.
Sehr gut dagegen finde ich die Stellungnahme der Politikerin. Ihr Beispiel von den Grimmschen M├Ąrchen trifft genau meine Meinung. Man m├╝sste ja sonst jedes Buch mit nicht realem, fantastischen Inhalt verbieten, wenn man auf die Eltern der Sch├╝ler des Johannes-Kepler-Gymnasiums h├Âren w├╝rde. Crazy
Augen rollen
22.03.2007 17:11
 ist offline
antschi333
unregistriert
so was von kindisch! *kopf sch├╝ttel*
WIR BEHALTEN DAS ALTE UND WOLLEN NICHTS NEUES! VERBRENNT WIEDER HEXEN! das ist richtig alt eingesessen. sch├Âne alte br├Ąuche und tolle feuer. aber lasst die kinder ja keine tollen b├╝cher lesen. nur langweilige schwarten.
22.03.2007 16:41
Tominator Geschlecht
Sch├╝ler



Dabei seit: 12.11.2006
wenn die idioten so denken, dann solln sie lieber Faust rausnehmen: da ist och der satan anwesend und irgendwelche hexen Zwinkern
22.03.2007 16:39
 ist offline
Florence
Sch├╝ler

Dabei seit: 23.10.2005
@Huti

Wei├č ich doch, ich konnte nur diesem kleinen Wortspiel nicht wiederstehen! Zwinkern

Aber ganz ehrlich, frei von Fantasy ist ja auch die Bibel nicht, ich hab jedenfalls noch niemanden getroffen, der ├╝bers Wasser laufen kann. Sehr fröhlich
22.03.2007 16:37
Versch├╝tteter-Gang
unregistriert
Eigentlich sind wir Deutschen intolerant. Wir wollen immer alle und jeden zwangsaufkl├Ąren. Ich finde das zwar auch falsch, was da an der schule abging, aber du meine G├╝te, lasst Menschen mit anderen Auffassungen leben wie sie wollen. Weshalb kriegt man das in anderen L├Ąndern hin, ohne das die nation gleich in Untergangsstimmung verf├Ąllt?
22.03.2007 16:19
 
Seite 1 | 2 | 3
zum Newsarchiv
Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Dan ist wirklich gut. Mit ihm zu arbeiten war wunderbar. Armer Junge, er musste so geduldig sein. Ich musste schwafeln und dar├╝ber sprechen, dass ich der Meister des Universums bin, dass ich b├Âse bin und dass ich ihn umbringen werde und er musste verschn├╝rt dastehen, sich kr├╝mmen und vor Schmerzen st├Âhnen, w├Ąhrend ich einen Monolog f├╝hrte. Der Monolog des b├Âsen Genies - kein Film ist komplett, wenn er fehlt. Ich liebe es, b├Âse Figuren zu spielen!
Ralph Fiennes ├╝ber Daniel Radcliffe