Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
News
Newsarchiv
News einsenden
Tell-A-Friend
Jobs
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Grußkarten
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Chat
Forum
F.A.Q.
Kontaktformular
Über uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Lexikon

Durchsuche das Lexikon!


Suche  Suchen: Volltext nur Überschrift 

Direkt zur alphabetischen Auflistung der Lexikonartikel:


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Malfoy, Draco

(engl. Malfoy, Draco)

Draco Malfoy wurde am 5. Juni 19801 als Sohn von Lucius und Narzissa Malfoy geboren. Von Anfang an wurde Draco von seinen Eltern verwöhnt und jeder Wunsch wurde ihm von den Lippen abgelesen. Da sein Vater ein aktiver Todesser ist, wurde Draco mit den Lehren der Reinblütigkeit und der Dunklen Magie groß gezogen. (HP1, 5)

"Ich halte überhaupt nichts davon, die andern aufzunehmen, du etwa? Die sind einfach anders erzogen worden als wir und gehören eben nicht dazu. Stell dir vor, manche von ihnen wissen nicht einmal von Hogwarts, bis sie ihren Brief bekommen. Ich meine, die alten Zaubererfamilien sollten unter sich bleiben." (Draco über die Aufnahme von muggelstämmigen Schülern in Hogwarts, HP1, 5)


Dracos erstes Schuljahr auf Hogwarts

Das erste Mal trifft Draco Harry Potter in der Winkelgasse in Madam Malkins Anzüge für alle Gelegenheiten. Die beiden kaufen sich zur selben Zeit ihre Schulumhänge für Hogwarts und reden halbherzig miteinander. Draco erinnert Harry mit seinem blassen Gesicht, seinem silberblonden Haar, seiner gelangweilten, schleppenden Stimme und seiner überaus arroganten und verhätschelten Art stark an seinen Cousin Dudley Dursley. (HP1, 6)

Als sie sich das nächste Mal im Hogwarts-Express treffen, entwickelt sich zwischen Draco und Harry ein feindseliges Verhältnis (HP1, 6).

"Du wirst bald feststellen, dass einige Zaubererfamilien viel besser sind als andere, Potter. Und du wirst dich doch nicht etwa mit der falschen Sorte abgeben. Ich könnte dir behilflich sein." Er [Draco] streckte die Hand aus, doch Harry machte keine Anstalten, ihm die seine zu reichen. "Ich denke, ich kann sehr gut selber entscheiden, wer zur falschen Sorte gehört", sagte er [Harry] kühl. (HP1, 6)

Bei der Auswahl durch den Sprechenden Hut wird Draco nach Slytherin eingeteilt, gemeinsam mit seinen beiden stämmigen ständigen Begleitern Gregory Goyle und Vincent Crabbe (HP3, 5), die neben ihm wie seine Leibwächter aussehen. Es ist sehr wichtig für Draco, dass er nach Slytherin kommt, immerhin waren alle aus seiner Familie vor ihm bereits in Slytherin, und sein Vater Lucius Malfoy und die Reinblutigkeit, für die das Haus Slytherin steht, bedeuten Draco sehr viel. Als sein Name aufgerufen wird, stolziert Draco nach vorn, und schon als der Hut seinen Kopf berührt, ruft dieser "SLYTHERIN!" aus. (HP1, 7)

Für Draco verkörpern Harry Potter, Ron Weasley und Hermine Granger den Abschaum seines Jahrgangs in Hogwarts. Hermine ist für ihn als Muggelstämmige ein wertloses Schlammblut, Ron, der zwar ebenfalls aus einer alten Zaubererfamilie stammt, welche jedoch nicht einmal annähernd über den Reichtum der Malfoys verfügt, wird von Draco wegen seiner Armut verspottet, und gegen Harry hegt er nur Eifersucht und Missgunst, da dieser ihm in allem überlegen zu sein scheint. Dies beruht jedoch auf Gegenseitigkeit: Harry hasst Draco sogar noch mehr als seinen Cousin Dudley. (z.B. HP1, 5 und HP4, 9)

Als Draco mitbekommt, dass Neville Longbottom von seiner Großmutter ein Erinnermich geschenkt bekommt, scheint er wie besessen davon zu sein. Nachdem Neville in der ersten Flugunterrichtsstunde von seinem Besen stürzt, wird er von Madam Hooch, der Lehrerin dieses Faches, in den Krankenflügel begleitet. Draco, der von Madam Hooch zuvor gesagt bekommt, er hätte die ganzen Jahre über falsch auf einem Besen gesessen, nutzt diese Gelegenheit und nimmt Nevilles Erinnermich an sich. Harry Potter liefert sich daraufhin mit ihm ein Duell auf ihren Besen.

"Gib es her!", schrie Harry. Doch Malfoy war auf seinen Besen gehüpft und hatte sich in die Lüfte erhoben. Gelogen hatte er nicht - fliegen konnte er. Von den obersten Ästen einer Eiche herab rief er: "Komm und hol's dir doch, Potter!" (HP1, 9)

Obwohl es für Draco schlimm genug ist, dass Harry aus diesem Zweikampf als Gewinner hervor geht, da Draco immer damit angibt, wie gut er fliegen könne, wird Harry nicht wie erhofft von Professor Minerva McGonagall der Schule verwiesen, sondern stattdessen in die Quidditch-Hausmannschaft von Gryffindor aufgenommen, was Draco noch mehr stört als der verlorene Kampf (HP1, 9).

Nachdem Harry dieses Duell gewonnen hat, schlägt Draco ein zweites im Pokalzimmer um Mitternacht vor, zu dem Draco allerdings nicht kommt, da es eine Falle für Harry sein sollte, damit dieser nun endgültig von der Schule verwiesen wird. Als seinen Sekundanten für das Zaubererduell hätte Draco Crabbe gewählt. (HP1, 9)

Draco hat unheimliche Angst vor dem Verbotenen Wald. Als er im Zuge einer Strafarbeit für das nächtliche Herumschleichen auf den Gängen gemeinsam mit Harry, Hermine und Neville im Wald nach einem verwundeten Einhorn suchen soll, wimmert er und zeigt eine ganz neue Seite von sich. (HP1, 15)


Dracos zweites Schuljahr auf Hogwarts

Zusammen mit seinem Vater, der ebenso wie sein Sohn kalte graue Augen und ein fahles, spitzes Gesicht hat, treibt sich Draco in einem Laden in der Nockturngasse herum, in dem Lucius verbotene Gegenstände verkaufen will. Lucius zeigt seinem Sohn ganz deutlich, wer der Herr ist und sagt Draco, er sei selbst schuld, dass Hermine, über die er sich ständig bei seinem Vater beschwert, besser ist als er. (HP2, 4)

Um in die Quidditch-Mannschaft von Slytherin zu kommen, muss sich Draco einkaufen. Da Lucius der Ansicht ist, es sei eine Schande, wenn Draco nicht in die Hausmannschaft kommen würde, bezahlt er für das ganze Slytherin-Team Nimbus 2001. Als Hermine Draco darauf aufmerksam macht, dass er nur dadurch in das Team kommen konnte, beleidigt er Hermine, indem er sie als ein "Schlammblut" bezeichnet. (HP2, 8)

"Das ist so ziemlich das Gemeinste, was ihm einfallen konnte", keuchte Ron und tauchte wieder auf. "Schlammblut ist ein wirklich schlimmes Schimpfwort für jemanden, der aus einer Muggelfamilie stammt – du weißt ja, mit Eltern, die keine Zauberer sind." (HP2, 8)

Als Gilderoy Lockhart, der Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste, einen Duellierclub veranstaltet, sorgt Severus Snape dafür, dass Draco und Harry einander duellieren müssen. Dabei lässt Draco schließlich eine Schlange erscheinen, die Justin Finch-Fletchley anzugreifen versucht. Harry, der sich seiner Fähigkeiten jedoch noch nicht bewusst ist, schafft es, sie mithilfe seines Parsels zurückzuhalten, was jedoch dazu führt, dass sie Schule ihn als den Erben Slytherins ansieht. (HP2, 11)

Harry, Ron und Hermine verdächtigen jedoch Draco, der Erbe Slytherins zu sein, da dieser immer wieder zeigt, dass er der Ansicht ist, dass Muggelgeborene nichts in Hogwarts zu suchen haben (HP1, 5). Um Draco auszuspionieren, braut Hermine schließlich einen Vielsaft-Trank. Ron und Harry verwandeln sich dadurch in Crabbe und Goyle und können während des Gesprächs mit Draco herausfinden, dass dieser nicht der Erbe Slytherins ist, jedoch, dass die Malfoys in einer Geheimkammer unter dem Boden des Salons ihr Geheimversteck für verbotene Sachen haben. Draco findet nie heraus, dass er in Wirklichkeit Harry und Ron seine Geheimnisse anvertraut hat. (HP2, 12)


Dracos drittes Schuljahr auf Hogwarts

Als Remus Lupin im dritten Schuljahr neuer Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste wird, zeigt Draco ihm ganz deutlich, dass er denkt, dass er ihn für einen unfähigen Lehrer hält. Schon alleine Lupins Aussehen stört ihn. (HP3, 5)

Malfoy warf Professor Lupin einen überheblichen Blick zu und ließ die Augen über die Flicken auf seinem Umhang zu den zerbeulten Koffer wandern. Mit leichtem Spott in der Stimme sagte er: "O nein – ähm – Professor", dann grinste er Crabbe und Goyle zu und stolzierte den beiden voran die Stufen zum Schloss hoch. (HP3, 5)

In seiner ersten Stunde Pflege magischer Geschöpfe bringt Rubeus Hagrid Hippogreife mit in seinem Unterricht. Da Draco nicht zuhört, was Hagrid über sie erzählt, weiß er nicht, wie gefährlich sie sein können, und beleidigt den Hippogreif Seidenschnabel. Durch den darauf folgenden Angriff hätte Draco getötet werden können. (HP3, 6)

Mit allen Mitteln versuchen anschließend Lucius und Draco Malfoy, dass Seidenschnabel exekutiert wird und Hagrid von der Schule fliegt. Als das Urteil dann festzustehen scheint, zieht Draco über Hagrid her, da dieser Angst um Seidenschnabel hat. Hermine, die sich das ganze Jahr über für Seidenschnabel eingesetzt hat, wird es zu viel und sie verliert die Kontrolle und ohrfeigt Draco. (HP3, 15)

"Hast du jemals so etwas Erbärmliches erlebt?", sagte Malfoy. "Und der soll unser Lehrer sein!" Harry und Ron gingen zornig ein paar Schritte auf Malfoy zu, doch Hermine war schneller – klatsch. Mit aller Kraft, die sie aufbringen konnte, gab sie Malfoy ein paar gepfefferte Ohrfeigen. Malfoy zitterten die Beine. (HP3, 15)

Als Rache für die ganzen Ungerechtigkeiten, die Harry, Ron und Hermine durch Draco, Crabbe und Goyle die ganzen Jahre über erfahren mussten, rächt sich Harry bei ihnen, indem er sie, unter dem Tarnumhang versteckt, mit Schlamm bewirft (HP3, 14). Als Harry Crabbe ein Bein stellt, bleibt dieser an Harrys Umhang hängen und reißt ihn ihm vom Kopf. Obwohl Draco Harry erkennt und so schnell er kann zu Snape rennt, kann Snape Harry nichts nachweisen (HP3, 14).


Dracos viertes Schuljahr auf Hogwarts

Wie die Weasleys, Harry und Hermine sitzen auch die Malfoys beim Endspiel der Quidditch-Weltmeisterschaft in der Ehrenloge. Gemeinsam mit seinen Eltern Lucius und Narzissa verfolgt er das Endspiel des Sportereignisses und unterlässt es aufgrund der Anwesenheit seines Vaters, Harry zu provozieren. (HP4, 8)

In der Nacht nach dem Spiel sorgen Todesser auf dem Zeltplatz für Unruhe. Ron, Hermine und Harry treffen, als sie sich auf Arthur Weasleys Anweisung im Wald verstecken sollen, auf Draco, wie er lässig an einen Baum gelehnt steht. (HP4, 9)

Malfoy kicherte leise. "Ihr kriegt es mit der Angst du tun, oder? Bestimmt hat Daddy gesagt, ihr sollt euch alle verstecken? Was hat er vor – will er die Muggel retten?" - "Wo sind deine Eltern?", sagte Harry nun schon zorniger. "Dort drüben, nicht wahr, und zwar maskiert?" (HP4, 9)

In dem darauf folgenden Schuljahr steigert sich der Hass zwischen Draco und dem Trio Harry, Hermine und Ron immer mehr. Als Draco Rons Mutter Molly Weasley als zu dick beleidigt, zieht Harry über Dracos Mutter her (HP4, 9).

"Und was ist mit deiner Mutter, Malfoy?", zischte Harry – er und Hermine hatten Ron hinten am Umhang gepackt, damit er sich nicht auf Malfoy stürzte – "Warum macht sie ständig ein Gesicht, als ob sie Mist unter der Nase hätte? Hat sie schon immer so ausgesehen oder ist es erst so, seit es dich gibt?" (HP4, 9)

Als Draco daraufhin versucht, Harry von hinten mit einen Fluch anzugreifen, schreitet Alastor "Mad-Eye" Moody ein, indem er Draco in ein Frettchen verwandelt, um ihm so eine Lektion beizubringen (HP4, 9).

"Ich mag Leute, die angreifen, wenn der Gegner ihnen den Rücken zukehrt, überhaupt nicht", knurrte Moody, während er das vor Schmerz kreischende Frettchen immer höher in die Luft schleuderte. (HP4, 9)

Nachdem Harry Potter vom Feuerkelch als vierter Champion des Trimagischen Turniers genannt wird, und damit der zweite Hogwarts-Champion ist, verteilt Draco Malfoy Anstecker mit der Aufschrift "Ich bin für CEDRIC DIGGORY- Den WAHREN Hogwarts-Champion!". Diese Aufschrift verschwindet, wann immer jemand auf den Anstecker drückt, und in leuchtend grünen Lettern erscheint stattdessen "POTTER STINKT". (HP4, 18)

Zu dem im selben Jahr im Rahmen des Trimagischen Turniers stattfindenden Weihnachtsball geht Draco, gekleidet in einem schwarzen Festumhang aus Satin mit Stehkragen, zusammen mit Pansy Parkinson, die einen stark berüschten blassrosa Umhang trägt (HP4, 23).

Über das Jahr hinweg gibt Draco Rita Kimmkorn, einer Klatschreporterin des Tagespropheten, die ein unregistrierter Animagus ist, immer wieder Informationen über die Weasleys und Harry. So schafft Rita es, das ganze Jahr neben ihren verbotenen Recherchen als Animagus auch an Interviews mit den Slytherins ranzukommen, in denen sie zum Beispiel erzählen, dass Harry ein Parselmund ist, dass Harry und Hermine zusammen wären oder dass alle Hagrid hassen würden. (HP4, 37)


Dracos fünftes Schuljahr auf Hogwarts

Nach den Sommerferien zu seinem fünften Schuljahr wird Draco, gemeinsam mit Pansy Parkinson (HP5, 10) zum Vertrauensschüler ernannt. Er brüstet sich gerne mit diesem Amt und zieht so oft er kann seinen Mitschülern möglichst viele Punkte ab (HP5, 28).

Als er von der neuen Schulleiterin Dolores Umbridge auch noch in deren Inquisitionskommando gewählt wird, macht er vor allem den Gryffindors das Leben schwer. Gemeinsam mit seinen anderen Slytherin-Inquisitoren sprengt er auf Anweisung von Dolores Umbridge eine Sitzung der von Harry, Hermine und Ron heimlich gegründeten Organisation Dumbledores Armee und lässt somit die Vereinigung entgültig auffliegen. (HP5, 27 und HP5, 28)

"Da haben wir ihn ja!", sagte sie triumphierend, als sie Harry am Boden liegen sah. "Vortrefflich, Draco, vortrefflich, oh, sehr gut - fünfzig Punkte für Slytherin! Überlassen Sie ihn jetzt mir ... stehen Sie auf, Potter!" (Professor Umbridge zu Draco Malfoy, nachdem dieser Harry Potter gefasst hat, HP5, 27)

Als er am Ende seines fünften Schuljahres erfährt, dass sein Vater sowie andere Todesser durch Harrys Verschulden nach Askaban gebracht wurden, schwört er Harry dafür Rache: "Du wirst dafür bezahlen", sagte Malfoy, seine Stimme kaum lauter als ein Flüstern. "Ich werde dich zahlen lassen für das, was du meinem Vater angetan hast ..." (HP5, 38)


Dracos sechstes Schuljahr auf Hogwarts

Nachdem Dracos Vater am Ende des letzten Schuljahrs von Auroren nach Askaban gebracht wurde, ist Lord Voldemort nicht sehr erfreut und macht Draco als Rache für das Versagen seines Vaters zum Todesser. Er gibt Draco die Aufgabe, Albus Dumbledore zu töten und rechnet dabei sogar damit, dass Draco bei dem Versuch sterben wird. (HP6, 2)

Als Draco gemeinsam mit seiner Mutter am Ende der Sommerferien vor dem sechsten Schuljahr in der Winkelgasse ist, kann Draco ihr entkommen und schleicht sich heimlich in die Nokturngasse in das Geschäft Borgin und Burkes. Dort will er von dem Inhaber Mr Borgin wissen, wie man ein Verschwindekabinett reparieren kann und droht ihm mit dem Werwolf Fenrir Greyback, sollte er nicht ausreichende Fortschritte machen. (HP6, 6)

"Kennen Sie Fenrir Greyback? Er ist ein Freund der Familie und wird von Zeit zu Zeit vorbeikommen, um dafür zu sorgen, dass Sie dieser Angelegenheit volle Aufmerksamkeit widmen." (Draco zu Borgin, HP6, 6)

Auf der Zugfahrt nach Hogwarts gibt Draco schließlich damit an, wie wichtig er für Lord Voldemort sei, und ahnt noch nichts davon, wie schwierig seine Aufgabe sein wird. Harry Potter, der Draco ausspionieren möchte, verschafft sich kurz vor Ende der Zugfahrt Zutritt in das Slytherin-Abteil, in dem Vincent Crabbe, Gregory Goyle, Blaise Zabini und Pansy Parkinson, in deren Schoß Draco seinen Kopf gelegt hat, sitzen und belauscht das Gespräch zwischen ihnen. Als der Zug immer langsamer wird, da er die Station in Hogsmeade erreicht, verlassen Crabbe, Goyle, Zabini und Pansy das Abteil, Draco jedoch bleibt zurück, da er noch etwas zu erledigen habe. Er kramt kurz in seinem Koffer, dreht sich dann schlagartig um und lähmt Harry, der noch immer im Abteil ist, mit Petrificus Totalus. Um sich an Harry dafür zu rächen, dass Lucius Malfoy in Askaban ist, tritt er Harry die Nase kaputt, bevor er ihn mit dessen eigenem Tarnumhang bedeckt, ihm noch einmal auf die Finger tritt und das Abteil verlässt. (HP6, 7)

Im Schloss erzählt Draco gleich seinen Freunden von seinem Sieg über Harry Potter und mimt immer wieder, wie er Harry die Nase bricht. Als Albus Dumbledore seine Ansprache zum Anfang des Schuljahres hält, hört Draco nicht zu, sondern lässt stattdessen seine Gabel mit seinem Zauberstab, welcher aus Weisdorn besteht1, in der Luft schweben, um deutlich zu zeigen, dass Dumbledores Worte ihm nicht wichtig genug sind. (HP6, 8)

Das ganze Schuljahr über versucht Draco, das in Hogwarts befindliche Verschwindekabinett, das er in den Raum der Wünsche bringt, zu reparieren, um dann durch das bei Borgin und Burkes Todesser schicken zu können, die nur auf diesem Weg ins Schloss gelangen können. (HP6, 27)

Severus Snape, der Dracos Mutter Narzissa Malfoy geschworen hat, Draco zu beschützen und notfalls Dracos Aufgabe zu erledigen (HP6, 2), versucht immer wieder, dem Schüler Informationen zu entlocken, was dieser sehr nervig findet. Er meint, er würde gut alleine zurecht kommen, was aber nicht der Wahrheit entspricht. (HP6, 15)

Immer dann, wenn er die Hoffnung beinahe aufgegeben hat, das Kabinett reparieren zu können, unternimmt Draco andere Aktionen, um Dumbledore zu töten. Über Madam Rosmerta, der Barkeeperin in den Drei Besen, die er durch den Imperius-Fluch unter seiner Kontrolle hat (HP6, 27), lässt er Katie Bell ein reich verziertes Opalhalsband, das in einem Päckchen enthalten ist, zukommen, dass sie Dumbledore übergeben soll. Auf dem Weg von den Drei Besen ins Schloss fällt Katie das Päckchen allerdings runter und sie berührt das Halsband, wodurch sie schreckliche Schmerzen bekommt und ins St.-Mungo-Hospital gebracht werden muss. (HP6, 12 und HP6, 13)

Auch ein zweiter Versuch, bei dem Dumbledore mit Hilfe von vergiftetem Met ums Leben gebracht werden soll, schlägt fehl, da der neue Zaubertranklehrer Horace Slughorn, den Draco zu beeindrucken versucht, indem er auf seine Verwandtschaft zu Abraxas Malfoy verweist (HP6, 9), die Flasche, die er Dumbledore zum Geburtstag schenken wollte, stattdessen öffnet, um sie mit Ron und Harry zu trinken. Ron, der als erster davon trinkt, kann von Harry gerade noch gerettet werden, und muss in den Krankenflügel. (HP6, 18)

Öfters, wenn Draco verzweifelt ist, da er nicht weiterkommt und fürchtet, dass der Dunkle Lord ihn bald umbringen wird, sucht er die Maulende Myrte auf, und weint sich bei ihr aus (HP6, 21 und HP6, 24).

Als Draco entdeckt, dass Harry ihn beim Weinen ertappt hat, ist er außer sich vor Wut und versucht, Harry mit dem Cruciatus-Fluch zu belegen. Harry allerdings ist schneller und schleudert den Fluch Sectumsempra, den er im Buch des Halbblutprinzen gefunden hat, auf Draco und verletzt ihn damit schwer. Severus Snape bringt Draco in den Krankenflügel, wo er sich von seinen Verletzungen erholt. (HP6, 24)

Zum Ende des Schuljahres schafft es Draco schließlich, das Verschwindekabinett, das in Hogwarts steht, zu reparieren und holt, als Dumbledore zusammen mit Harry einen Horkrux suchen gegangen ist, die Todesser ins Schloss. Um nicht gesehen zu werden, wirft Draco peruanisches Instant-Finsternispulver, das er aus Fred und George Weasleys Laden Weasleys Zauberhafte Zauberscherze hat, und benutzt seine Hand des Ruhmes, die alleine ihm Licht verschafft. So schafft er es, an Ron und Ginny, die außerhalb des Raumes der Wünsche warten, vorbeizukommen. (HP6, 29)

Um Dumbledore in eine Falle zu locken, lassen die Todesser über dem Astronomieturm das Dunkle Mal aufsteigen. Kaum trifft Dumbledore dort mit Harry ein, betritt auch schon Draco den Turm und entwaffnet den Schulleiter. (HP6, 27)

Dumbledore versucht, Draco davon zu überzeugen, dass es noch nicht zu spät ist, und bietet ihm an, mit seiner Hilfe Voldemort zu täuschen, um so Draco und dessen Eltern vor dem mächtigen Schwarzmagier zu beschützen. Gerade als Draco scheint, ernsthaft darüber nachzudenken, Dumbledores Angebot anzunehmen, platzten die Todesser Amycus, Alecto und Fenrir Greyback und ein weiter mit einem grobschlächtigen groben Gesicht herein. (HP6, 27)

Sie fordern Draco auf, Dumbledore zu töten, doch dieser bringt es nicht über sich. Schließlich stößt Severus Snape zu ihnen und bringt Dumbledore mit dem tödlichen Fluch Avada Kedavra um. (HP6, 27)

Anschließend fliehen die Todesser und Draco gemeinsam aus dem Schloss und disapparieren, sobald sie das Gelände von Hogwarts verlassen haben (HP6, 28).

Draco ist im Gegensatz zu Harry auch am Ende seines sechsten Schuljahres nicht in der Lage einen Patronus zu zaubern. Er hat weder Ahnung davon wie man ihn erzeugt, noch weiß er welche Gestalt sein Patronus hat.2

Quelle: HP1, HP2, HP3, HP4, HP5, HP6


Quellennachweis und Anmerkungen:

  1. www.jkrowling.com
  2. JKRowling.com

Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Twitter
HPXperts-Shop
Besucher
User online:
225
Team online:
0
Heute:
4833
Gestern:
12558
Gesamt:
56344159
Im Chat:
0
Top-News
Suche
Umfrage
In drei Teilen zu "Fantastische Tierwesen" ist ja viel Platz für viel Inhalt. Worüber willst Du am meisten wissen?
über die Zauberergesellschaft in dieser Epoche
91 Stimmen (52 %) (91)
über Fantastische Tierwesen
49 Stimmen (28 %) (49)
über noch unbekannte Zauberer
14 Stimmen (8 %) (14)
über etwas ganz anderes
14 Stimmen (8 %) (14)
über Newt Scamander selbst
5 Stimmen (3 %) (5)
über die Karriere von Newt
2 Stimmen (1 %) (2)
175 Stimmen
Updates
Sonntag, 13.04.
1 neue FF von Pad01
Samstag, 12.04.
1 neue FF von JoLupin
Mittwoch, 09.04.
2 neue FFs von marauders forever und Rise
Zitat
Ein so bewegendes Gefühl hatte ich nie zuvor erlebt, wenn es um das Schreiben ging.
Joanne K. Rowling