Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
H├Ârb├╝cher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
W├Ąhrungsrechner
Forum
F.A.Q.
├ťber uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Lexikon

Durchsuche das Lexikon!


Suche  Suchen: Volltext nur Überschrift 

Direkt zur alphabetischen Auflistung der Lexikonartikel:


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Black, Sirius

(engl. Black, Sirius)

"Harry ... es war praktisch meine Schuld. [...] Ich habe Lily und James im letzten Moment dazu ├╝berredet, Peter an meiner statt als Geheimniswahrer zu nehmen ... ich bin schuld, ich wei├č es ... in der Nacht, als sie starben ... war ich Peter besuchen gegangen, doch er war nicht zu Hause und es sah nicht nach einem Kampf aus. Ich bin sofort zu deinen Eltern ... und als ich ihr zerst├Ârtes Haus und ihre Leichen sah ... war mir klar, was Peter getan haben musste ... was ich getan hatte ..." (Sirius Black - HP3, 19)

Der reinbl├╝tige Zauberer Sirius Black wurde ungef├Ąhr im Jahr 1960 als erster Sohn von Orion Black und Walburga Black geboren1. Er hat einen j├╝ngeren Bruder, Regulus Arcturus Black (HP5, 6 und HP7, 10) und mindestens drei verheiratete Cousinen: Bellatrix Lestrange, Narzissa Malfoy und Andromeda Tonks (HP5, 6). Sirius ist gut aussehend, hat schwarzes Haar (HP5, 28) und graue Augen2.

"'Er war j├╝nger als ich', sagte Sirius, 'und ein viel besserer Sohn, woran ich st├Ąndig erinnert wurde'". (HP5, 6)

Sirius ist das schwarze Schaf der Familie, da er im Gegensatz zu seinen Eltern und seinem j├╝ngeren Bruder nicht der Ansicht ist, dass Muggelgeborene aus der Gemeinschaft der Zauberer auszuschlie├čen sind (HP5, 6). In seinem Zimmer, welches sich im obersten Stockwerk von Grimmauldplatz Nummer zw├Âlf befindet, bringt er dies ├╝berdeutlich zum Ausdruck. Die silberne Seide der W├Ąnde ist zugekleistert mit zahllosen Bildern von Muggel-Motorr├Ądern, Muggelm├Ądchen in Bikinis und Gryffindor-Fahnen, allesamt mit Permanentzaubern an den W├Ąnden befestigt (HP7, 10).

Seine Eltern geh├Ârten trotz ihrer radikalen Reinblut-Ansichten nicht zu dem Kreis der Todesser um Lord Voldemort. Allerdings schloss sich sein Bruder den Gefolgsleuten des Dunklen Lords an, was ihn letztlich das Leben kostete (HP5, 6). Sirius hat nie erfahren, wie sein Bruder gestorben ist, da dieser dem Hauself Kreacher befohlen hatte, niemandem aus der Familie dar├╝ber zu berichten (HP7, 10).

Im Sommer 1971 f├Ąhrt er zum ersten Mal nach Hogwarts. Im Hogwarts-Express teilt er sich anfangs ein Abteil mit James Potter, Lily Evans und Severus Snape. Hier denkt er bereits laut dar├╝ber nach, eine Familientradition zu brechen, n├Ąmlich nicht dem Hause Slytherin zugeteilt zu werden. Mit einem frechen Kommentar ├╝ber "Schniefelus" Mut und Intelligenz sorgt er allerdings daf├╝r, dass Lily und Severus das Abteil ver├Ąrgert verlassen. (HP7, 33)

Als Sirius, der tats├Ąchlich ein Gryffindor-Sch├╝ler wird (HP7, 33), auf Hogwarts mit James, Remus Lupin und Peter Pettigrew Freundschaft schlie├čt, lernt er zum ersten Mal ein richtiges Zuhause kennen. W├Ąhrend seiner Schulzeit wird er aufgrund seines guten Aussehens und seiner beil├Ąufigen Eleganz von vielen M├Ądchen bewundert (HP5, 28).

"Hingen zusammen wie siamesische Zwillinge, nicht wahr? Ich wei├č nicht mehr, wie oft sie hier bei mir waren - ooh, sie haben mich immer zum Lachen gebracht. Waren ein richtiges Duett, Sirius Black und James Potter!" (Madam Rosmerta - HP3, 13)

Besonders zu James baut Sirius ├╝ber die Jahre hinweg ein sehr br├╝derliches Verh├Ąltnis auf. Sie werden von allen bewundert, und alles, was sie tun, wird von ihren Mitsch├╝lern einfach als cool angesehen. W├Ąhrend der Pause verhexen sie ihre Mitsch├╝ler auf den G├Ąngen und treiben auch sonst allerhand Unsinn. Die beiden sind im Verzeichnis der "├ťbelt├Ąter und ihrer Strafen in Hogwarts" oft vertreten. So muss Sirius zum Beispiel zweimal mit James wegen der Verwendung eines illegalen Zaubers gegen Bertram Aubrey nachsitzen (HP5, 28 und HP6, 22). Wann immer sie an verschiedenen Orten nachsitzen m├╝ssen, nutzen die beiden Freunde ihre Zweiwegespiegel, ├╝ber die sie wie mit einem Telefon miteinander reden k├Ânnen. (HP5, 38)

Als Sirius, James und Peter entdecken, dass Remus ein Werwolf ist, halten sie weiterhin zu ihm und beweisen ihm ihre Freundschaft, indem sie zu Animagi werden. In Gestalt eines Tieres k├Ânnen sie daf├╝r sorgen, dass Remus weitaus weniger gef├Ąhrlich ist. Immer einmal im Monat, bei Vollmond, erleben die vier Freunde die sch├Ânste Zeit ihres Lebens. Sirius, der sich in einen gro├čen, schwarzen, zottigen Hund verwandelt, tr├Ągt seit dieser Zeit den Spitznamen "Tatze". (HP3, 18)

Gemeinsam schleichen die vier Rumtreiber in Vollmondn├Ąchten ├╝ber das Schlossgel├Ąnde. Ein n├╝tzliches Hilfsmittel ist ihnen dabei die "Karte des Rumtreibers", die sie gemeinsam in ihrem sechsten Schuljahr entwickeln und mit ihren Namen versehen. (HP3, 18)

Einen besonderen Groll hegt Sirius gegen Snape. Gemeinsam mit James heckt er ├╝ble Streiche gegen den verhassten Mitsch├╝ler aus, von denen einer f├╝r den Slytherin beinahe t├Âdlich ausgegangen w├Ąre, h├Ątte James ihn nicht noch in letzter Sekunde verhindert. Sirius wollte Severus in die Heulende H├╝tte locken, in der sich Remus gerade in einen Werwolf verwandelte. (HP1, 17 und HP3, 14)

Im Alter von 16 Jahren empfindet es Sirius schlie├člich unertr├Ąglich, die Sommerferien im Hause seiner Eltern zu verbringen, und rei├čt von zuhause aus. Die Familie von James nimmt ihn daraufhin wie einen zweiten Sohn bei sich auf. Zudem hinterl├Ąsst ihm sein Onkel Alphard eine gro├če Summe Gold, die es Sirius erm├Âglicht, sich im Alter von 17 Jahren ein eigenes Appartement zu nehmen. Sein Erbonkel wird daraufhin ÔÇô wie Sirius selbst - von Mrs Black aus dem Stammbaum der Familie ausradiert. (HP5, 6)

"Ich dachte, es w├Ąre ein perfekter Plan ... ein Bluff ... Voldemort w├╝rde gewiss hinter mir her sein, er w├╝rde sich nie tr├Ąumen lassen, dass sie ein schwaches, unbegabtes Kerlchen wie dich nehmen ... " (Sirius Black zu Peter Pettigrew - HP3, 19)

Auf der Hochzeit von James und Lily ist Sirius Trauzeuge, und 1980 ├╝bernimmt er eine weitere wichtige Aufgabe: Er wird zum Paten ihres kleinen Sohnes, Harry Potter. Als sich die Zeichen verdichteten, dass Voldemort auf der Jagd nach den Potters ist, erscheint es notwendig, James gesamte Familie unter den Fidelius-Zauber zu stellen und so vor dem Zugriff des Dunklen Lords zu sch├╝tzen. Zuerst soll Sirius der Geheimniswahrer werden, doch noch bevor der Zauber ausgesprochen wird, ├╝berzeugt er James und Lily davon, Peter statt seiner zu nehmen. (HP3, 19)

Da Sirius an Halloween 1981 Peter nicht zuhause antrifft, rast er auf seinem fliegenden Motorrad sofort nach GodricÔÇÖs Hollow (HP3, 19). Doch dort findet er nur noch das zerst├Ârte Haus und die Leichen von James und Lily und ihm wird klar, dass Peter der Verr├Ąter ist. Er macht sich gro├če Vorw├╝rfe und beschlie├čt, Peter zu jagen (HP3, 19), allerdings ├╝berl├Ąsst er Hagrid sein Motorrad3, damit dieser den kleinen Harry unbeschadet zu Professor Dumbledore bringen kann (HP1, 1).

Aber der unscheinbare Peter ├╝berlistet seinen Freund, indem er seinen eigenen Tod vort├Ąuscht und zw├Âlf Muggel in den Tod schickt (HP3, 19). Sirius wird daraufhin ohne Gerichtsverhandlung von Barty Crouch senior nach Askaban geschickt (HP4, 27). W├Ąhrend dieser Zeit - und auch noch nach seinem Ausbruch - halten ihn alle f├╝r einen Todesser, einen Verr├Ąter und den brutalen M├Ârder des armen Peter Pettigrews und der zw├Âlf unschuldigen Muggel (HP3, 19).

F├╝r Sirius werden die Jahre in Askaban eine Qual. Dennoch k├Ânnen die Dementoren seinem Verstand nichts anhaben, da ihm keinerlei Hoffnung mehr geblieben ist. Durch Zufall entdeckt Sirius im Sommer 1993, zw├Âlf Jahre nach seiner Festnahme, ein Bild im Tagespropheten, welches die Familie Weasley samt Kr├Ątze, der Hausratte von Ron Weasley, zeigt. F├╝r Sirius steht fest, dass es sich bei dieser Ratte um Peter Pettigrew handelt, denn dem Tier fehlt eine Kralle, und das Einzige, was von Pettigrew nach seinem Tod gefunden wurde, war ein Finger. Black plant daraufhin seine Flucht, entkommt dem Zauberergef├Ąngnis in seiner Animagus-Gesalt und macht sich auf die Suche nach Peter, um Rache zu nehmen. (HP3, 19)

Obwohl er von Muggeln, Zauberern und Dementoren gleicherma├čen verfolgt wird, schafft er es nicht nur, in die N├Ąhe von Hogwarts zu gelangen, sondern auch in das Schloss einzudringen. An Halloween 1993 greift er das Portrait der Fetten Dame an, die ihn nicht in den Gryffindor-Turm passieren lassen will. Weil er das Passwort nicht kennt, zerschlitzt er die Leinwand ihres Gem├Ąldes und entkommt (HP3, 8). Bei ihrem Vertreter, Sir Cadogan (HP3, 9), ist er allerdings erfolgreicher, da ihm Krummbein, die Katze von Hermine Granger, eine vollst├Ąndige Liste der Passw├Ârter von Neville Longbottoms Nachttisch stehlen kann. Er schleicht sich hinauf in den Schlafsaal von Harry und versetzt Ron in Panik, als er dessen Bettvorh├Ąnge zerschlitzt, um die Ratte t├Âten zu k├Ânnen (HP3, 13 und HP3, 19).

W├Ąhrend dieses Schuljahres trifft Sirius in Gestalt des gro├čen schwarzen Hundes oft auf seinen Patensohn. Man redet dem Jungen jedoch ein, dass es sich um einen Grimm, ein Todesomen, und keineswegs um einen einfachen Hund handle (HP3, 3 und HP3, 15). Als Sirius mitbekommt, wie Harrys Besen bei einem Quidditch-Spiel von der Peitschenden Weide zerschmettert wird, schenkt er ihm zu Weihnachten das neuste Besen-Modell: Einen Feuerblitz. Allerdings sind die Lehrer sehr misstrauisch, dass Black diesen Besen geschickt haben k├Ânnte, um Harry Schaden zuzuf├╝gen. Zu Oliver Woods gro├čer Entt├Ąuschung besteht Professor McGonagall jedoch darauf, dass Harry den Besen erst zur├╝ckbekommt, nachdem Professor Flitwick und Madam Hooch ihn gr├╝ndlichst auf Verhexungen untersucht haben (HP3, 11, HP3, 12 und HP3, 22).

Gegen Ende des Schuljahres bekommt Sirius seine Chance auf Rache. Er schnappt sich Ron und Kr├Ątze und verschleppt sie in die Heulende H├╝tte. Harry und Hermine laufen ihnen nach, und Remus Lupin, der die Freunde auf der "Karte des Rumtreibers" beobachtet, folgt ihnen durch den Geheimgang. Er vergisst jedoch, die Karte zu l├Âschen, und so bietet sich Severus Snape die Gelegenheit, sich ebenfalls dort hinein zu schleichen. Aber bevor er Sirius und Remus ├╝berw├Ąltigen kann, wird Snape von Harry, Ron und Hermine mit dem Expelliarmus-Zauber au├čer Gefecht gesetzt. (HP3, 17 und HP3, 19)

Es stellt sich heraus, dass Sirius unschuldig ist. Doch als man Peter und den noch bewusstlosen Zaubertr├Ąnke-Lehrer zum Schloss bringen will, scheitert Blacks Freispruch daran, dass sich Remus in einen Werwolf verwandelt und Peter in Gestalt der Ratte entkommt. Damit sind alle glaubw├╝rdigen Zeugen verloren (HP3, 18 und HP3, 20).

Von Dementoren umzingelt und au├čer Gefecht gesetzt, wird Sirius von Snape zum Schloss gebracht. Dort entgeht er nur knapp dem Kuss eines Dementors (HP3, 20). Mit Hilfe des Zeitumkehrers k├Ânnen Harry und Hermine ihn aus Professor Flitwicks B├╝ro befreien, und Sirius entkommt auf dem ebenfalls unschuldig verurteilten Hippogreif Seidenschnabel (HP3, 21).

Als Harry am Ende des Schuljahres nach Hause zum Ligusterweg Nummer vier reist, schickt Sirius ihm eine kleine, nerv├Âse Eule, die Harry im Hogwarts-Express erreicht. In seinem Brief ist unter anderem die Genehmigung f├╝r die Hogsmeade-Besuche enthalten, welche Harry von Vernon Dursley sicher nicht so leicht bekommen h├Ątte. Au├čerdem bietet er Ron an, die Eule (HP3, 22), die Ginny Weasley sp├Ąter auf den Namen Pigwidgeon tauft (HP4, 5), als sein neues Haustier zu betrachten (HP3, 22).

Aus seinem Versteck, dass sich vermutlich irgendwo im S├╝den befindet, wo es warm ist und sich Dementoren nicht gerne aufhalten, schickt er Harry in den Ferien des Sommers 1994 zwei Briefe. Sie werden von gro├čen, hellbunten Tropischen V├Âgeln ausgeliefert (HP4, 2). Obwohl Sirius wieder frei ist, haben ihm die vielen Jahre in Askaban stark zugesetzt. Sein einst gutes Aussehen ist einem ausgemergelten und mitgenommenen Gesicht gewichen. Selbst seine schwarzen Haare sind nunmehr ergraut (HP4, 27). Erst als er sp├Ąter wieder in den Orden des Ph├Ânix eintritt und in seinem verhassten Elternhaus wohnt, erlangt er etwas von seiner fr├╝heren blendenden Gestalt zur├╝ck, was sicher auch den Kochk├╝nsten von Molly Weasley zuzuschreiben ist (HP5, 9).

"Hab die letzte Zeit meist von Ratten gelebt. Darf in Hogsmeade nicht zu viel Essen stehlen; die w├╝rden sonst auf mich aufmerksam werden." (Sirius Black - HP4, 27)

In Harrys viertem Schuljahr erscheint Sirius hin und wieder im Kaminfeuer des Gryffindor-Gemeinschaftsraums, um Harry Tipps f├╝r das Trimagische Turnier zu geben. Am 22. November 1994 sucht er Harry dort um ein Uhr morgens auf (HP4, 18), um ihn vor Igor Karkaroff zu warnen und ihm Tipps f├╝r die erste Aufgabe zu geben (HP4, 19). Zu diesem Zeitpunkt lebt er wieder in der H├Âhle bei Hogsmeade, in der er sich bereits im Jahr zuvor versteckt gehalten hat. Er streunt im Dorf als Hund herum, stiehlt gelegentlich etwas Essen und sammelt weggeworfene Tagespropheten auf (HP4, 27), aus denen er auch erf├Ąhrt, dass Bertha Jorkins in Albanien vermisst wird (HP4, 19). Allerdings ern├Ąhrt er sich haupts├Ąchlich von Ratten, weshalb ihn Harry so oft es geht mit Proviant aus den Hogwarts-K├╝chen versorgt (HP4, 27 und HP4, 28).

Zu Weihnachten schickt er Harry ein praktisches Taschenmesser mit vielf├Ąltigem Zubeh├Âr, um jedes Schloss und jeden Knoten zu ├Âffnen (HP4, 23). Sein Versteck verl├Ąsst Sirius erst, als Harry in die F├Ąnge von Voldemort ger├Ąt. Er wartet als Hund im Garten von Hagrids H├╝tte, wo ihn McGonagall abholt und in Dumbledores B├╝ro bringt. Dort lauscht er gespannt der Geschichte von Voldemorts Wiedergeburt und versucht dem ersch├Âpften Harry beizustehen, der dem Schwarzen Magier nur knapp mit dem toten Cedric Diggory entkommen konnte. In Gestalt des Hundes begleitet er seinen Patensohn zur Krankenstation, wo ihn Madam Pomfreys starrer Blick empf├Ąngt. Als Cornelius Fudge nicht sofort Harrys Aussage f├╝r voll nehmen will, knurrt Sirius den Zaubereiminister b├Âse an (HP4, 34, HP4, 35 und HP4, 36).

"Nicht lange jedoch und er war launischer und m├╝rrischer denn je, redete noch weniger mit allen, selbst mit Harry, und verbrachte immer mehr Zeit im Zimmer seiner Mutter, wo er sich mit Seidenschnabel einschloss" (HP5, 9).

Vor den Augen von Snape, Ron, Hermine, Molly und Bill Weasley verwandelt sich Sirius erstmals ├Âffentlich vor anderen Magiern. Nachdem er Snape auf Dumbledores Bitte und mit gr├Â├čter Abscheu die Hand gereicht hat, bricht er auf, um einige der alten K├Ąmpfer zu alarmieren: Remus Lupin, Arabella Figg und Mundungus Fletcher (HP4, 36). Bereits im ersten Krieg gegen Voldemort waren Sirius und seine Freunde Mitglieder im Orden des Ph├Ânix (HP5, 5). Als die Formation nach der R├╝ckkehr des Lords durch Dumbledore wieder ins Leben gerufen wird (HP5, 4), schlie├čt er sich dem Orden erneut an. Er stellt das Haus am Grimmauldplatz Nummer zw├Âlf, das er als letzter noch lebender Black geerbt hat, als Hauptquartier zur Verf├╝gung (HP5, 5).

Gemeinsam mit Lupin und Seidenschnabel bewohnt er das alte Haus, welches er selbst aber nicht verlassen kann, weil er immer noch gesucht wird (HP5, 5 und HP5, 6). Eine seiner Hauptbesch├Ąftigungen besteht darin, das schreiende und fluchende Portrait seiner Mutter zum Schweigen zu bringen (HP5, 4). Obwohl Sirius mehr Gesellschaft im Grimmauldplatz hat, da Arthur Weasley dort vor├╝bergehend mit seiner Familie wohnt und auch die Auroren Nymphadora Tonks, Kingsley Shacklebolt und Alastor Moody (HP5, 5) h├Ąufig Bericht erstatten, f├╝hlt er sich im Laufe der Zeit immer einsamer und zieht sich stark zur├╝ck (HP5, 9). Es macht ihn sichtlich krank, dass er nicht so helfen kann, wie er es gerne m├Âchte (HP5, 9 und HP5, 23), und stattdessen den Hausputz in seinem verhassten Elternhaus leitet, wie ihm Snape nur zu gerne unter die Nase reibt (HP5, 5).

Kurz vor Weihnachten 1994 k├╝ndigt Phineas Nigellus seinem Ururenkel Sirius an, dass er ├╝berraschend Besuch von Harry und den Weasleys bekommt. Dumbledore schickt die f├╝nf Sch├╝ler umgehend zum Grimmauldplatz, damit Dolores Umbridge sich nicht einmischen kann und keine Gelegenheit bekommt (HP5, 22), Harry ├╝ber den Angriff auf Arthur zu befragen (HP5, 21). ├ťber den Besuch ist Sirius sehr erfreut, wenngleich der Anlass auch besorgniserregend ist. Nur mit M├╝he und Not kann er Fred und George Weasley davon abhalten, sofort zu ihrem Vater ins St.-Mungo zu gehen (HP5, 22).

Als Molly mit der Nachricht zur├╝ckkommt, dass es Arthur besser geht, bereitet Sirius fr├Âhlich f├╝r alle das Fr├╝hst├╝ck zu: Eier und Speck und Tee und Toast. Er bietet den Weasleys an in seinem Haus zu wohnen, bis Arthur das Krankenhaus wieder verlassen kann (HP5, 22). Seine Laune scheint sich durch die viele Gesellschaft vorerst zu verbessern. Er singt aus vollem Hals "Morgen kommt der Hippogreif", putzt und schm├╝ckt mit Hilfe seiner G├Ąste das Haus, zaubert Schneeh├╝gel auf die zerschlissenen Teppiche und verpasst den ausgestopften Elfenk├Âpfen Nikolaush├╝te und -b├Ąrte. Gemeinsam mit Remus Lupin macht er Harry die Buchreihe "Praktische defensive Magie und ihr Einsatz gegen die dunklen K├╝nste" zum Weihnachtsgeschenk (HP5, 23). Sirius gute Laune wird erst getr├╝bt, als Snape zum Ende der Ferien auftaucht, um Harry mitzuteilen, dass er demn├Ąchst zus├Ątzlichen Unterricht in Okklumentik beim nehmen wird. Snapes Ton gef├Ąllt Sirius gar nicht, und er warnt ihn davor, Harry das Leben schwer zu machen. Die offene Abneigung der beiden M├Ąnner gipfelt in Spitzfindigkeiten und gez├╝ckten Zauberst├Ąben, und nur die Ankunft von Mr Weasley kann die Situation entsch├Ąrfen. (HP5, 24)

Durch die Okklumentik-Stunden gelingt es Harry in einem unbeobachteten Augenblick eine Erinnerung von Snape einzusehen, in der James Potter alles andere als der edle Held ist, der bis dahin in Harrys Vorstellung existierte. Er erlebt, wie sein Vater Snape verhext, nur weil Sirius gerade Langeweile hat. Um Klarheit dar├╝ber zu bekommen, bricht er nach den Osterferien mit Hilfe von Sirius Taschenmesser in Umbridges B├╝ro ein. Dort nutzt er den Kamin und unterh├Ąlt sich mit Remus und Sirius ├╝ber deren Schulzeit. (HP5, 28 und HP5, 29)

"Es schien, als dauerte es eine Ewigkeit, bis Sirius st├╝rzte. Sein K├Ârper schwang sich in einem anmutigen Bogen und er fiel r├╝cklings durch den zerschlissenen Schleier, der von dem Steinbogen herabhing." (HP5, 35)

Am Ende des Schuljahres, w├Ąhrend Harrys ZAG-Pr├╝fungen, gaukelt Voldemort Harry vor, dass er Sirius in der Mysteriumsabteilung foltert (HP5, 32), und Harry bricht zusammen mit Hermine, Ron, Ginny, Neville und Luna Lovegood auf, um seinen Patenonkel zu retten (HP5, 34 und HP5, 35). Sirius, der durch Snapes Nachfrage im Grimmauldplatz alarmiert ist, l├Ąsst sich trotz Severus Warnung (HP5, 36) nicht davon abhalten, zusammen mit einigen anderen Mitgliedern des Ordens in die Mysteriumsabteilung zu eilen, um Harry und seine Freunde im Kampf gegen die Todesser zu unterst├╝tzen. Im Duell gegen Bellatrix Lestrange kommt Sirius ums Leben: Er wird von einem ihrer Fl├╝che getroffen und st├╝rzt hinter den zerschlissenen Vorhang (HP5, 35) des Torbogens in der Todeskammer (HP5, 36).

"'Er wird nicht zur├╝ckkommen', wiederholte Nick. 'Er wird ... weitergegangen sein.'" (HP5, 38)

Harry, der nicht glauben will, dass Sirius tot ist, versucht, seinen Patenonkel mit dem Zweiwegespiegel zu rufen, den er ihm am Ende der Weihnachtsferien geschenkt hat. Als er ihm nicht antwortet, kommt dem Jungen die Idee, dass er als Geist zur├╝ckgekehrt sein k├Ânnte. Doch zu Harrys Entt├Ąuschung teilt ihm Sir Nicholas De Mimsy-Porpington mit, dass Sirius kein Dasein als Geist gew├Ąhlt hat. (HP5, 38)

Vernon und Petunia Dursley erfahren erst etwa einen Monat sp├Ąter, dass Harrys Patenonkel tot ist, als Dumbledore in den Ligusterweg reist und Harry mitteilt, dass Sirius ihn zu seinem Alleinerben gemacht hat. In seinem Testament vermacht Sirius ihm sein ganzes Hab und Gut: Sein gut gef├╝lltes Schlie├čfach in Gringotts, Grimmauldplatz Nummer zw├Âlf, Kreacher und auch Seidenschnabel, der ihm seit seiner Flucht ein treuer Freund geworden ist. An Kreachers Gehorsam gegen├╝ber Harry stellt Dumbledore fest, dass die Erbschaft rechtsg├╝ltig ist. (HP6, 3)

Im Mai 1998 ruft Harry mit Hilfe des Auferstehungssteins die "Geister" von Lily, James, Remus und Sirius zu sich. Sirius, der wie die anderen weder wahrer Geist noch aus echtem Fleisch ist, sieht im Tod viel besser und j├╝nger aus, als Harry ihn zu Lebzeiten gesehen hat. Er geht mit gro├čen Schritten und leichter Eleganz, den H├Ąnden in den Taschen und einem Grinsen im Gesicht. Als Harry fragt, ob Sterben schmerzhaft sei, antwortet ihm Sirius, Sterben ginge schneller und leichter als Einschlafen. Auf dem Weg zu Voldemort bleiben die "Geister" bei Harry, f├╝r die anderen unsichtbar. Sie wirken sogar wie Patronusse, als sich Harry durch die Dementoren bewegt. Erst im Schein des Lagerfeuers der Todesser verschwinden ihre Erscheinungen wieder. (HP7, 34)

Quelle: HP1, HP3, HP4, HP5, HP6, HP7


Quellennachweis und Anmerkungen:

  1. Diese Informationen entstammen dem Stammbaum der Familie Black, den Joanne K. Rowling am 22. Februar 2006 im Rahmen einer gemeinn├╝tzigen "Book Aid International"-Auktion versteigern lie├č.
  2. www.jkrowling.com
  3. In der ersten deutschen Ausgabe von "Harry Potter und der Stein der Weisen" wurde Sirius Black noch mit "Sirius Schwarz" ├╝bersetzt.

Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Aber ich habe gelernt, auf allen m├Âglichen Arten von Papieren zu schreiben. Die Namen der Hogwarts-H├Ąuser sind auf einer Flugzeug-Kotzt├╝te entstanden - ja, sie war leer.
Joanne K. Rowling